InteA Schwerpunktschule Reichspräsident Friedrich-Ebert Schule

Schwerpunktschule des Sprachförderprogramms InteA an beruflichen Schulen im Schulamtsbezirk Schwalm-Eder und des Landkreises Waldeck-Frankenberg ist die RFES. Seit der Einführung des Programms InteA befindet sich das Aufnahme- und Beratungszentrum (ABZ) an den Standorten Fritzlar und Homberg. Gemeinsam mit den InteA-Kooperationsschulen wurde ein Sprachförderkonzept unter der Federführung der RFES erarbeitet.

Zielgruppe:

  • Jugendliche mit geringen bis keinen Deutschkenntnissen im Alter von 16 Jahren bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Im Rahmen eines beschränkten Kontingents können auch einzelne 18- und 19-Jährige beschult werden

Aufgaben und Ziele:

  • In den InteA-Klassen (Integration durch Anschluss und Abschluss) erlernen die Schülerinnen und Schüler die deutsche Sprache, um schnellstmöglich in die Gesellschaft und in die Arbeitswelt integriert werden zu können.
  • Die Sprachfördermaßnahme dauert bis zu zwei Jahren
  • Die Jugendlichen können bei ausreichenden Deutschkenntnissen ins Regelsystem der allgemeinbildenden sowie beruflichen Schulformen übergehen, aber auch in die Berufsausbildung einsteigen.
  • Die InteA-Klassen werden von sozialpädagogischen Fachkräften betreut
  • In fortgeschrittenen Klassen werden die Schülerinnen und Schüler auf die Absolvierung des externen Hauptschulabschlusses vorbereitet

Unterrichtsverteilung:

  • Neben dem Fach Deutsch als Zweitsprache als Schwerpunkt des Sprachförderunterrichts erhalten die Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Herkunftssprache ebenfalls sprachsensiblen Unterricht u.a. in den Fächern Mathematik, EDV, Sport, Politik und Wirtschaft sowie den Berufsfeldern Ernährung und Hauswirtschaft, Farbtechnik und Raumgestaltung sowie Metalltechnik
  • Während im ersten Jahr eine intensive Sprachförderung vorgesehen ist, erfolgt im zweiten Jahr eine Schwerpunktverlegung. Neben Deutsch als Zweitsprache erhalten die Jugendlichen nun überwiegend sprachsensiblen Unterricht

Klassengrößen und –einteilungen:

  • Die Klassengröße umfasst bis zu 20 Schülerinnen und Schüler, in Alphabetisierungsklassen können bis zu 12 Schülerinnen und Schüler beschult werden
  • Im aktuellen Schuljahr sind es momentan 7 InteA-Klassen
  • Das Sprachniveau der Klassen: Alphabetisierung, Anfänger, Grundkenntnisse und Fortgeschrittene

Ansprechpartner:

  • Karin Mand, Abteilungsleiterin und ABZ Fachberaterin
  • Ellen Vollmar, ABZ Fachberaterin
Druckversion Druckversion | Sitemap
© WIR Fallmanagment des Schwalm-Eder-Kreises